Venezuela Urlaub- Orinoco Delta

Orinoco Delta in VenezuelaDer Orinoco – einer der größten Flüsse der Welt – schlängelt sich von Kolumbien bis in den Atlantik durch Berge, Täler, Savannen und Regenwälder. Das Ökosystem dieses gewaltigen Flusses, wo zahlreiche indigene Kulturen siedeln, ist ein Kapitel für sich, das man am besten in einer Eco Lodge inmitten des Urwaldes aufschlägt. Denn diese Tour zählt wahrlich zu den versteckten Highlights einer Venezuela-Reise und sollte auf keinen Fall fehlen.

Naturverbundene, die es einfach mögen, entdecken das Delta am besten von einer gemütlichen Eco Lodge aus, die mitten ins Wasser gebaut ist und nur aus einfachen Palmhütten mit einem Bett und einem Moskitonetz besteht. Boot fahren, Piranha fischen, Vögel beobachten, Rum trinken und die Ruhe genießen, die nur ab und zu vom Geräusch der Motorboote oder dem Geschrei der Affen durchbrochen wird. So klingt der typische Tagesablauf inmitten dieses riesigen Flussdeltas.

Die vorherrschenden Bewohner des Deltas sind die Warao, die sich mit Krokodilen, Schildkröten, Affen, Vögeln und vielen mehr das Leben teilen. Sie betreiben Landwirtschaft, denn der Urwald, bietet alles, was sie zum Überleben brauchen: Früchte zum Essen, Lianen zum Trinken, Baumrinde zum Desinfizieren, Blätter für die Hautpflege, Palmwedeln zum Häuser bauen. Dabei folgen sie einem durchgeplanten System des Wanderfeldbaus und kennen ihren Urwald in- und auswendig.

Die vielen Facetten des Deltas sowie Wissenswertes rund um das Leben auf dem Wasser lernt man bei den zahlreichen Bootsausflügen ins Delta kennen. Weitere Reiseberichte Venezuela und aus der ganzen Welt gibt es auf dem Globetrotter Reiseblog.