Naturvielfalt und Strände in Brasilien

Das größte Land Südamerikas offeriert seinem Besucher unterschiedlichste Natur- und Landschaftsräume. Geprägt durch den verzweigten Lauf des Amazonas, die Brandung des Atlantiks , die tiefen des Urwalds und das Pulsieren der Großstädte, stellt Brasilien ein attraktives Reiseziel dar. Mit dem Namen des Landes verbindet man unweigerlich die größte Stadt innerhalb seines Territoriums; Rio de Janeiro. Favelas, Zuckerhut, Copacabana und Karneval sind sicherlich die ersten Attribute, mit denen die Stadt am Atlantik verbunden wird.

Brasilianische Sehenswürdigkeiten

Zum Pflichtprogramm eines jeden Brasilien-Reisenden gehört, sich in den Weiten des Amazosnadeltas den schützenswerten Naturraum des Regenwalds zeigen zu lassen. In einem Labyrinth aus Flussarmen, breiten Strömen und winzigen Rinnsalen strebt der zweitlängste Fluss der Erde gen Ozean. Brasilia mag zwar die offizielle Hauptstadt des Landes sein, kulturelles und wirtschaftliches Zentrum indes ist die Millionenstadt Rio de Janeiro. Ihr weltberühmter Stadtstrand, die Copacabana trägt maßgeblich zu ihrem Image bei und bietet bei einem Aufenthalt Impressionen, die nicht jede Meeresbucht zu bieten hat.

Die Strände Brasiliens

Populär und weltberühmt findet an der Copacabana das "Sehen und gesehen werden" exzessiv statt. Doch nicht nur der mondän wirkende Strand des gleichnamigen Stadtteils ist eine sehenswerte Institution für Touristen. Brasilien verfügt über eine enorme Zahl an Sandstränden in beinahe allen Farbschattierungen. Folgt man der Küstenlinie weiter nach Norden, trifft man nahe der Stadt Recife auf karibische Strände, die gesäumt von Kokospalmen auf dem Maragogi Beach ihre Personifikation erfahren. Auch weit im Süden, rund um Florianópolis warten im Bundesstaat Santa Catarina Sandstrände und Surferhotspots auf Sonnenhungrige. Brasilien ist zweifelsohne eine interessante Alternative zum gewohnten Strandurlaub am Mittelmeer. Auch hier wird der Reisende garantiert den Strand seiner Träume finden. Ein hervorragender Kandidat für diesen Titel ist die Baia do Sancho. Azurblau liegt sie wenig überlaufen auf der Atlantikinsel Fernando de Noronha 350 Kilometer vor der Küste Brasiliens.