Abenteuer Venezuela - den Piranhas ganz nah

In Guatemala, auch Land des „Ewigen Frühlings“ genannt, trifft der Besucher auf unterschiedlichste Kulturepochen: Monumente aus der Zeit der Maya, Prachtbauten aus der Kolonialzeit und auf die Moderne in Guatemala Ciudad. Die meisten Reisenden sind fasziniert von den abwechslungsreichen Landschaften, den Regenwäldern, den Küsten, den Hochplateaus, den Vulkanen und Seen des lateinamerikansichen Landes. Am nachhaltigsten beeindruckt sind allerdings die meisten Touristen von der Einzigartigkeit der indigenen Lebensformen und Kulturbräuchen. Viele Naturliebhaber kommen auch wegen der sieben Nationalparks nach Guatemala.

Sehenswürdigkeiten in Guatemala

Zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in Guatemala zählt ohne Zweifel Tikal. Tikal ist das größte Zentrum der Maya für Zeremonien und liegt mitten im Dschungel des Petén. Hoch aufragende Tempel, phantastische Paläste und viele kleinere Bauten mitten im 576 Quadratkilometer großen Nationalpark hinterlassen bei den Besuchern einen unvergesslichen Eindruck. Die UNESCO ernannte Tikal zum Kultur- und Naturerbe der Menschheit. Die Magie des Ortes zieht jeden Guatemalareisenden in seinen Bann.

Jeder, der durch Guatemala reist, sollte dem Atitlán-See einen Besuch abstatten. Er schimmert azurblau und ist eingerahmt von drei majestätischen Vulkanen. Für Alexander von Humboldt, den berühmten deutschen Forschungsreisenden, war er schlicht der schönste See der Welt. Beliebt ist der Atitlán-See vor allem bei Aktivurlaubern, die hier Mountainbike-Touren unternehmen, auf herrlichen Wanderwegen die Landschaft erkunden und mit dem Motorboot oder dem Kajak auf einsamen Flüssen dahingleiten. Zum Pflichtprogramm jedes Touristen, der durch Guatemala reist, gehört auf jeden Fall auch ein Abstecher nach Antigua.

Das Stadtbild ist geprägt von imposanten Fassaden der Gotteshäuser, beeindruckenden Klosterruinen und prächtigen Kolonialbauten. In Guatemala-Stadt ist vor allem das historische Zentrum mit den Gebäuden aus der Kolonialzeit und Kirchen interessant. Zudem gibt es hier drei tolle Museen, in denen die einzigartige Kultur der Maya studiert werden kann. Zu den Highlights eine Reise durch Guatemala zählt auch die Beobachtung des Quetzal, des Nationalvogel des Landes. Am besten eignen sich dafür die Nebelschutzwaldgebiete Chelemhá und Chicacnab. Von März bis Juni veranstalten die Männchen hier ihre Schauflüge.

Eine Reise nach Guatemala ist ein Erlebnis für Abenteurer.