Kolumbien Urlaub - Cartagena de Indias

Kolumbien Urlaub in CartagenaNüchtern betrachtet ist das 1533 gegründete Cartagena de Indias eine Stadt an der kolumbianischen Karibikküste, in der heute eine knappe Million Menschen wohnen und deren Altstadt zum Welt-Kulturerbe der UNESCO gehört.

Wer Cartagena jedoch einmal auf einer Reise erlebt hat, den lässt diese kolumbianische Stadt nicht mehr los. Sie ist ganz sicher eine der schönsten Städte auf dem ganzen südamerikanischen Kontinent, vielleicht sogar weltweit. „Flüge nach Kolumbien“ sind zwar nicht ganz billig, wer etwas Glück hat bekommt Sie jedoch für unter 800,- Euro und stellt anschließend fest, dass sich die teure und lange Anreise absolut gelohnt hat.

Das farbenfrohe Leben mit karibischem Flair, die Lebensfreude der Südamerikaner kombiniert mit den mitreißendenkaribischen Rhythmenerlebt man in der einzigartigenkolumbianischen Hafenstadt Cartagena de Indias. Wer auf eigene Faust durch die Altstadt bummelt erlebt einen der saubersten und sichersten Orte in Südamerika. Aufdringlichen Straßenhändler werden von allgegenwärtigen Polizisten ebenso in ihre Schranken gewiesen, wie Touristen die Müll achtlos wegwerfen.

Auch wenn man tagelang durch die Altstadt schlendern, mit fliegenden Händlern feilschen, in kleinen Cafés sitzen, mit der Pferdekutsche durch die schmalen Gassen fahren könnte, so sollte man irgendwann Schluss machen und das ca. 150 Meter höher gelegene Kloster „Convento de la Popa“ besichtigen von welchem man einen phantastischen Blick über die Stadt hat.

Ein absoluter Pflichtausflug in Cartagena ist eine Tour mit dem Schnellboot zu den vorgelagerten Inseln von Cartagena, die bekannteste ist die Insel „Isla de Rosario“. Doch man hat die Qual der Wahl zwischen unzähligen größeren und kleineren Inseln, manche mit besserer Infrastruktur, manche völlig ohne. Nach der ca. 1,5-stündigen Überfahrt wähnt man sich nun wirklich in der Karibik und nicht mehr in Kolumbien.