Puerto Ayora-auf den Galapagos Inseln

Ecuador UrlaubDie Hafenstadt Puerto Ayora ist mit ca. 15.000 Einwohnern der größte Ort und das touristische Zentrum der Galapagos-Inseln. Sie befindet sich auf der zweitgrößten Insel Santa Cruz, ein idealer Ausgangspunkt, um die weltweit einzigartige Flora und Fauna zu erkunden.

Geschichte

Die Besiedlung der Galapagosinseln begann erst im 19. Jahrhundert. Charles Darwin besuchte die Inseln 1835 und baute später auf seinen Entdeckungen die Evolutionstheorie auf. Noch bis in die fünfziger Jahre des 20. Jahrhunderts zählte Puerto Ayora nur 30 Einwohner. Erst durch die Förderung des Naturschutzes und die Anerkennung als Weltnaturerbe stieg die Einwohnerzahl des Ortes sprunghaft an.

Tourismus

Puerto Ayora ist mit der Fähre vom Flughafen Baltra in einer Stunde zu erreichen. Führungen und Ausflüge aller Art sind hier buchbar.

Unterkünfte von Bed&Breakfast bis zu Drei-Sterne-Hotels sind vorhanden, außerdem verschiedenste Restaurants, Läden und Galerien und eine Sprachschule für Spanisch.

Attraktionen

Die Charles-Darwin-Research-Station an der Avenida-Charles-Darwin ist der wichtigste Anlaufpunkt zur Naturgeschichte der Inseln. Mehr als 100 Wissenschaftler, Studenten und Freiwillige sind dort tätig. Es gibt einen Museumsteil, einen Tierpark mit Riesenschildkröten und Leguanen und ein Baby-Schildkrötenhaus. Die berühmte Riesenschildkröte „Lonesome George“ ist leider vor kurzem gestorben.

Nicht weit vom Ort entfernt liegt die Tortuga-Bay, eine traumhafte Bucht mit schneeweißem Sand, ohne Übertreibung einer der schönsten Strände der Welt.

Las Grietas ist eine canyonartige Schlucht im Lavagestein in der Nähe von Angermeyer Point, ein beeindruckendes Naturdenkmal, an dem man klettern, schnorcheln und Unterwasserhöhlen entdecken kann.

Zum Schnorcheln und Tauchen in der Umgebung gibt es unabhängig von Las Grietas verschiedenste Möglichkeiten am Ort.